Was ist das überhaupt?

Unter dem Begriff „Unplugged Wedding“ versteht man, dass Hochzeitsgäste anstatt sich selbst ständigt damit zu beschäftigen Fotos und Videos vom Brautpaar aufzunehmen, Ihre Kameras und Handys einfach stecken lassen und den Moment genießen und auf sich wirken zu lassen.

Ihr habt Eure Gäste eingeladen, damit Sie an Eurem besonderen Tag und vor allem während der Zeremonie voll bei Euch sind und diesen Tag ebenso wie Ihr genießen können.

Natürlich ist es in der heutigen Zeit nicht realistisch und auch gar nicht notwendig, dass eure Gäste gar keine Fotos von Euch oder von sich selbst und der eigentlichen Hochzeit machen. Ganz im Gegenteil, das gehört natürlich zur Hochzeit dazu.

Aber in manchen Situationen, ist es sehr störend, wenn jeder Gast und die Familie ein Smartphone oder sogar Tablet vor dem Gesicht hat. Nicht nur für Euch oder anderen Gäste, sondern auch für mich, denn es ist oft ärgerlich, wenn statt den Moment zu genießen, durch ein Display geschaut wird. Die Gäste verpassen das Wichtigste.

Die Bilder die dabei von den Gästen entstehen sind es zu 90 % nicht wert und die Gäste verpassen so viel Emotionen.

Die wichtigsten Situationen sind ganz klar die Zeremonie, der Einzug/Auszug und alles was am Abend bei schlechten Lichtverhältnissen passiert (erster Tanz, Torte, etc.) – irgendwer hat immer ein Handy vor dem Gesicht oder behindert im schlimmsten Fall meine Arbeit, für die Ihr mich bezahlt.