Die Zeremonie bzw. Trauung ist der Moment des Tages, auf den Ihr lange Zeit hingefiebert habt.
Es ist emotional, spannend und wahnsinnig aufregend. Ihr seid mit Sicherheit auch ein wenig nervös (oder sogar sehr) und obwohl Ihr vorher unzählige Male Euch diesen Moment im Kopf ausgemalt habt, wird es anders sein, als Ihr Euch ihn vorgestellt hab. Er wird noch viel besser sein!

Hier ein paar wichtige Tipps:

Lachen / Lächeln, Genießen und Spaß haben

Das klingt erst mal selbstverständlich, allerdings wird bei all der Aufregung oftmals vergessen zu lächeln und mit einem freundlichen und fröhlichen Gesichtsausdruck der Zeremonie / Trauung beizuwohnen. Oftmals entsteht z.B. bei der katholischen Trauung eine andächtige und nachdenkliche Stimmung, dass soll aber nicht heißen, dass Spaß und Lachen verboten ist.

 

Nicht in die Kamera schauen

Ich bin dabei, um die schönen Momente für immer festzuhalten. Es ist nicht notwendig, wenn Ihr immer direkt in die Kamera blickt, wenn ich ein Foto mache. Ihr könnt mich getrost ignorieren. Es macht natürlich nichts, wenn Ihr hin und wieder mit mir Blickkontakt aufnehmt, aber bitte nicht jedes mal wenn ich auf den Auslöser drücke. So kann ich auch die natürlichen Momente von Euch einfangen. Wenn ich einen Blick von Euch direkt in die Linse möchte, sage Ich euch das gern.

 

Der Ringtausch

Oftmals wird es beim Ringtausch sehr „eng“. Der Pfarrer mit Buch, die Ministranten, der Ringträger und vielleicht auch noch die Trauzeugen. Merkt Ihr, dass es um Euch rum sehr eng wird, freue ich mich, wenn Ihr den Ringwechsel nicht „versteckt“ durchführt und mir somit die Chance auf ein paar schöne Bilder ermöglicht. Eine schöne Idee ist es, sich beim Ringwechsel zueinander zu drehen und so den Ringwechsel zwischen Euch durchzuführen. So ermöglicht Ihr auch Euren Gästen hinter Euch, den Moment zu sehen.