Wer mich kennt weiß, dass mein Herz für freie Trauungen schlägt.
Nicht nur die Atmosphäre einer tollen, aussergewöhnlichen Location macht eine freie Trauung so aussergewöhnlich, sondern die individuellen Liebesschwüre und Reden machen diese unheimlich emotional und zu etwas ganz Besonderem.

Zwei Dinge sollte man allerdings bedenken, wenn man eine freie Trauung plant.

• die Tageszeit
• einen Plan B, wenn das Wetter nicht mitspielt

Die Uhrzeit und der Sonnenstand ist nicht nur für die Fotos entscheidend, sondern auch für Eure Gäste.
Im Hochsommer eine volle Stunde in der prallen Mittagssonne zu sitzen kann sehr unangenehm werden.
Daher überlegt Euch bitte, wie Ihr für den perfekten Sommertag mit viel Sonne etwas Schatten in die Zeremonie bringen könnt.
Dabei ist nur wichtig, dass Schirme oder Sonnensegel in neutralen Farben (weiß, beige) gehalten werden.